Connecting Europe

Innovationspotential in europäischen Gesellschaften nutzbar machen

Brüssel ist der Hauptsitz der EU. Hier fallen wegweisende Politikentscheidungen für Europas Bürgerinnen und Bürger. Connecting Europe möchte den Europa-Projekten, die die Stiftung Mercator fördert, dort die Tür zur Teilhabe an europäischen Entscheidungsprozessen öffnen.

WOZU?

AUSTAUSCH STÄRKEN

Politische Entwicklungen wie die sog. Flüchtlingskrise, das Erstarken populistischer Parteien sowie das Brexit-Votum stellen eine Herausforderung für den Zusammenhalt und die Handlungsfähigkeit Europas dar. Auf europäischer Ebene entscheidet sich, ob Europa aus den gegenwärtigen Krisenerfahrungen gestärkt herausgeht. Connecting Europe setzt sich zum Ziel, den Austausch zwischen Brüsseler Entscheidungsträgern und Akteuren auf der nationalen, regionalen und lokalen Ebene zu stärken und das Innovationspotential insbesondere in der europäischen Zivilgesellschaft für politische Prozesse und Entscheidungsträger in Brüssel nutzbar zu machen.

WAS?

EIN BEGEGNUNGSORT FÜR EUROPA

Connecting Europe möchte einen „Begegnungsort mit Europa” für die Akteure, Themen und Netzwerke der Stiftung Mercator zur Verfügung stellen. Damit sollen Austausch und Verständnis mit politischen Entscheidungsträgern in Brüssel gestärkt werden sowie den Anliegen der Netzwerkpartner auf europäischer Ebene mehr Gehör verschafft werden.

WIE?

ANGEBOTE FÜR DIE VERNETZUNG

Connecting Europe verknüpft Brüsseler Trends und Themen frühzeitig mit Diskursen und Projekten der Netzwerkpartner der Stiftung Mercator. Die Kooperation mit den Netzwerkpartnern findet dabei auf zwei Ebenen statt: Erstens organisiert Connecting Europe mit diesen größere oder kleinere, öffentliche oder geschlossene Veranstaltungen zu europäischen Zukunftsfragen, insbesondere zu den Themen Klima, Migration, Jugend und Demokratie am Standort Brüssel. Zweitens steht Connecting Europe den Netzwerkpartnern als Ansprechpartner und Navigationshilfe mit Blick auf politische Entscheidungsprozesse in Brüssel zur Verfügung.

Projektmanager

 Annkatrin Kaiser
Annkatrin Kaiser
Projektmanagerin
+49 201 24522-746
naaxngeva.xnvfre@fgvsghat-zrepngbe.qr

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 1.000.000 Euro Laufzeit: 2017 - 2019

Zusätzliche Infos

www.epc.eu/prog.php