Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft

Islamische Theologie in Deutschland stärken

Muslime bilden die größte nichtchristliche Religionsgemeinschaft in Deutschland. In den vergangenen Jahren ist die Islamische Theologie als neues Fach an deutschen Hochschulen etabliert worden. Nun stellen sich neue Herausforderungen, die die Stiftung Mercator und das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft angehen: Die Akademie soll die Zusammenarbeit der Standorte verbessern und den Dialog mit der Gesellschaft erhöhen.

WOZU?

Interdisziplinäre Forschung fördern und Ergebnisse kommunizieren

Die Etablierung der Islamischen Theologie an deutschen Hochschulen ist sehr wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland. Die Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft geht die aktuell wichtigsten Herausforderungen an: die standortübergreifende Zusammenarbeit der Institute für Islamische Theologie in Deutschland, ihre Kooperation mit der muslimischen Community sowie den Transfer von Wissen aus der Islamischen Theologie in die Gesellschaft.

WAS?

Eine Akademie für Wissenschaftler und Multiplikatoren

Die Akademie ist an der Universität Frankfurt angesiedelt. Sie besteht aus zwei Säulen. Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Forschungsbereich soll die standortübergreifende Kooperation der Institute für Islamische Theologie in Deutschland stärken und ihre internationale Anschlussfähigkeit verbessern. Die Stiftung Mercator finanziert den Transferbereich. Hier stehen Nachwuchsförderung und Formate des Austausches im Mittelpunkt.

WIE?

Forschungsgruppen, Mentoring-Programm und Austausch

Im Forschungsteil arbeiten Wissenschaftler unter anderem in standortübergreifenden und interdisziplinären zwei- bis vierjährigen Forschungsgruppen zu wissenschaftlichen Fragestellungen zusammen. Zudem ermöglicht ein gemeinsames Doktorandenforum inhaltlichen Austausch. Im Transferteil durchlaufen Nachwuchswissenschaftler der islamisch-theologischen Studien und junge Multiplikatoren aus der muslimischen Community ein Mentoring- und Qualifizierungsprogramm. Praxisfellows arbeiten an gesellschaftlich relevanten Projekten. In Akademie-Gesprächen treten Wissenschaftler mit Akteuren aus der Zivilgesellschaft in einen Austausch.

Geschichten aus dem Projekt

Videos

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Projektmanager

 Dr. Mounir Azzaoui
Dr. Mounir Azzaoui
Projektmanager
+49 201 24522-813
zbhave.nmmnbhv@fgvsghat-zrepngbe.qr

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 2.820.000 Euro Laufzeit: 2017 - 2022

Projektpartner

Bundesministerium für Bildung und Forschung, Goethe-Universität Frankfurt, Institute für Islamische Theologie in Deutschland,

Downloads zum Projekt

Ausschreibung für fremdsprachiges Lektorat
Ausschreibung für Projektwerkstätten
Ausschreibung für Reading Weekends
Mappe anschauen (0)Sie können in diese Mappe ausgewählte Dokumente ablegen und gesammelt auf Ihren Computer laden.

Aktuelles aus dem Projekt

Pressemitteilung der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG)

AIWG initiiert Faktencheck zu Sarrazins „Feindliche Übernahme“

Die Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG) an der Goethe-Universität Frankfurt [...]

Pressemitteilung der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG)

Mentoring-Programm für Talente aus Islamischer Theologie und muslimischer [...]

Die an der Goethe-Universität Frankfurt neu eingerichtete Akademie für Islam in Wissenschaft und [...]

Pressemitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Goethe-Universität und der Stiftung Mercator

„Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft“ startet

Akademie soll Austausch der Theologie mit Wissenschaft und Gesellschaft stärken / Rachel: „Akademie [...]