• David Ausserhofer © Stiftung Mercator

JIK Bundeskonferenz 2017: Den Dialog flicken. Wege zurück zu Meinungsvielfalt & Gesprächskultur

Berlin

Fügen Sie den Termin Ihrem Kalender hinzu.

Veranstaltung auf Einladung der Jungen Islam Konferenz

Offizielle Eröffnung der Bundeskonferenz 2017 durch Staatsministerin Aydan Özoguz am 24. März. 2017 um 12.30 Uhr.

Die demokratische Dialogkultur hat in Zeiten von Hate Speech und Fake News auf Social-Media-Kanälen sowie durch Stigmatisierungen und verbale Pöbeleien massiven Schaden genommen. Eine gesellschaftliche Verständigung zwischen den »Einen« und den »Anderen« gelingt nicht. Der Diskurs ist kaputt. Genau hier setzt die Junge Islam Konferenz (JIK) an und schafft gemeinsam mit jungen Muslim*innen und Nicht-Muslim*innen aus ganz Deutschland neuen Diskursraum.

Die Junge Islam Konferenz hinterfragt im Rahmen der JIK Bundeskonferenz 2017, wie wir zu mehr Meinungsvielfalt und einer demokratischeren Gesprächskultur zurückfinden können und bringt 40 junge Muslim*innen und Nicht-Muslim*innen mit 17 Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen, Blogger*innen und Expert*innen aus Politik und Zivilgesellschaft unter der Überschrift »Den Dialog flicken. Wege zurück zu Meinungsvielfalt & Gesprächskultur« zusammen.

Aus diesem Anlass möchten wir Sie ganz herzlich einladen zum

Auftakt der JIK Bundeskonferenz 2017
»Den Dialog flicken. Wege zurück zu Meinungsvielfalt & Gesprächskultur«

Wann: am 24.03.2017, 12.30 Uhr, Einlass um 12.00 Uhr
Wo: Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus (Raum E.700), Eingang West, Konrad-Adenauer-Straße 1, 10557 Berlin

Nach der Begrüßung durch Nina Prasch (Leiterin JIK) und Winfried Kneip (Geschäftsführer Stiftung Mercator) wird Staatsministerin und Schirmherrin der JIK Bundeskonferenz 2017, Aydan Özoğuz, um 12.30 Uhr die Konferenz mit einer Begrüßungsrede eröffnen. Im Anschluss werden um 13.15 Uhr im Rahmen des Eröffnungspanels die Fragen im Zentrum stehen, wieso die demokratische Dialogkultur Schaden genommen hat, wie es dazu kommen konnte und wie Dialog und gesellschaftlicher Zusammenhalt zusammenhängen. Mit dabei sind unter anderem: Riem Spielhaus (Islamwissenschaftlerin), Firas Alshater (YouTuber und Autor) und Frank Richter (Ehem. Leiter der Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen).

Ab 14.15 Uhr besteht die Möglichkeit, die Gespräche mit Teilnehmenden und Partnern der JIK Bundeskonferenz 2017 im Rahmen eines Mittagsimbisses im Reichstagsgebäude zu vertiefen. Es gibt die Möglichkeit für Interviews, Foto- und Filmaufnahmen. Interviews vermitteln wir Ihnen auch gerne bereits im Vorfeld der Veranstaltung. Die JIK Bundeskonferenz 2017 findet vom 24. bis zum 26. März 2017 in Berlin statt. Weitere Informationen zur Bundeskonferenz 2017 unter: www.jungeislamkonferenz. de

Als Gesprächspartner*innen stehen Ihnen vor Ort zur Verfügung:

  • Aydan Özoğuz, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und Schirmherrin der JIK Bundeskonferenz 2017
  • Nina Prasch, Projektleiterin JIK – Deutschland
  • Winfried Kneip, Geschäftsführer Stiftung Mercator
  • Tarek Mündelein, Projektmanager Bundesprogramme
  • Teilnehmende der JIK Bundeskonferenz 2017

Wichtiger Hinweis zur Akkreditierung: Für diese Veranstaltung ist eine Akkreditierung notwendig. Die JIK bittet daher um eine formlose Rückmeldung bis zum 21.03.2017 an presse@remove-this.j-i-k.de. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der räumlichen Kapazitäten für diese Veranstaltung nur begrenzt Journalist*innen zugelassen werden können.

Kontakt:
Rima Hanano,
Kommunikationsmanagerin JIK
Mail: rima.hanano@remove-this.j-i-k.de
Tel.: +49 30 2887 4567-7

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr

Wir empfehlen Ihnen