Umfrage unter jungen Europäern: Kampf gegen den Terrorismus rechtfertigt keine Überwachung

Die Überwachungsprogramme der NSA und andere Geheimdienste sind nicht durch eine terroristische Bedrohung zu rechtfertigen. Das meinen rund 62 Prozent der Teilnehmer beim jüngsten European Youth Poll.

Pressemitteilung

Berlin, 09.10.2013

Die Überwachungsprogramme der NSA und andere Geheimdienste sind nicht durch eine terroristische Bedrohung zu rechtfertigen. Das meinen rund 62 Prozent der Teilnehmer beim jüngsten European Youth Poll. Allerdings gibt es große Unterschiede in den einzelnen Staaten:: Während in Deutschland oder Schweden nur knapp ein Viertel der Befragten meinen, Überwachung sei im Kampf gegen den Terrorismus gerechtfertigt, stimmen dieser Aussage in Russland und der Ukraine über die Hälfte der Teilnehmer zu. Insgesamt 59 Prozent aller Befragten geben zudem an, ihre Internetkommunikation aus Sorge vor Überwachung einzuschränken (Deutschland 65 Prozent).

Die Umfrage wurde vom 11. bis 23. September online vom European Youth Parliament in Kooperation mit der Stiftung Mercator durchgeführt. 2131 junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren aus 42 europäischen Ländern beteiligten sich.

Gar nicht zufrieden waren die jungen Teilnehmer aus ganz Europa mit ihren Regierungen: Nur knapp jeder Zehnte ist der Überzeugung, dass ihre Regierung genug tut, um das Ausmaß der Überwachungsprogramme offen zu legen (Deutschland 8,9 Prozent). Eine Mehrheit von knapp 59 Prozent ist der Meinung, dass die EU den Austausch von Passagier-und Bankdaten mit den USA stoppen sollte (Deutschland 70 Prozent).

Das European Youth Parliament (EYP) ist als unabhängige Organisation in der Jugendbildung seit 1987 tätig. Es ist eines der größten europäischen Foren für politische Debatten, internationale Begegnungen, politische Bildungsarbeit und den Austausch von Ideen zwischen Jugendlichen in Europa. Das EYP besteht aus Organisationen in 36 Ländern, in denen tausende junger Menschen unterschiedlichster Herkunft ehrenamtlich aktiv sind. Die internationale Dachorganisation des EYP ist die Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“. Die European Youth Polls werden viermal jährlich durchgeführt. Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ und geben nicht die Meinung des European Youth Parliament wieder. Seit 2011 haben rund 30.000 Jugendliche an den Umfragen teilgenommen.

Alle Ergebnisse und weitere Informationen unter: www.eyp.org/youthpolls

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Jacob Düringer
Projektmanager
Sophienstraße 28-29 10178 Berlin
Tel.: +49 030 280 951-46


Christine Ehrig
Kommunikationsmanagerin
Stiftung Mercator
Tel.: +49 201 245 22-840