Neues Stipendium "Schulwärts"

Bewerbungsfrist ist der 31. Mai 2015

Pressemitteilung

Essen/München, 18.05.2015

Lehramtsstudierende und junge Lehrkräfte aller Fächer und Schulformen haben die Chance, ein Auslandspraktikum an Partnerschulen des Goethe-Instituts zu absolvieren. Sie können sich ab sofort bis zum 31. Mai für das Stipendium des Goethe-Instituts bewerben. „Schulwärts“ bietet 40 Lehramtsstudierenden von Juli 2015 bis März 2016 die Möglichkeit, ein zwei- oder viermonatiges Praktikum in Bulgarien, China, Polen, Rumänien, Russland, Thailand, Türkei, Ukraine, Ungarn oder Vietnam zu absolvieren. Entsprechend ihrer Studienfächerkombination unterstützen die Studierenden den Schulunterricht in deutscher oder englischer Sprache, wirken im regulären Deutschunterricht mit oder gestalten außercurriculare Projekte.

Dadurch lernen die Praktikanten didaktische Best Practice-Beispiele kennen, können sich über Ideen und Konzepte austauschen und ihre interkulturelle Kompetenz stärken. Zudem können sie vielfältige Projekte im Bereich der internationalen Bildungskooperation unterstützen. Die Teilnehmer werden zum Ausreise- und Evaluationsseminar nach München eingeladen und während des Praktikums intensiv betreut. Die Förderung beträgt 500 Euro pro Monat, außerdem erhalten die Stipendiaten eine einmalige Pauschale von 500 Euro als Unterstützung für Versicherungen sowie Reise- und Unterkunftskosten.

Interessierte können sich bis zum 31. Mai 2015 mit eigenen didaktischen Projekten bewerben und unter www.goethe.de/schulwaerts weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden. Willkommen sind auch Bewerber aus den so genannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Voraussichtlich Mitte Juni werden die Stipendienzusagen bekanntgegeben. Das Ausreiseseminar findet Ende Juni statt.

„Schulwärts“ ist ein Projekt des Goethe-Instituts, gefördert von der Stiftung Mercator. Weitere Kooperationspartner sind die Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB) der Universität Göttingen, die Zentrale Lehrerbildung (ZLB) der Universität Jena und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Über die Stiftung Mercator:
Die Stiftung Mercator ist eine private Stiftung, die Wissenschaft, Bildung und Internationale Verständigung fördert. Sie initiiert, entwickelt und finanziert gezielt Projekte und Partnergesellschaften in den Themenbereichen, für die sie sich engagiert: Sie will Europa stärken, Integration durch gleiche Bildungschancen für alle verbessern, die Energiewende als Motor für globalen Klimaschutz vorantreiben und kulturelle Bildung in Schulen verankern. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie und dem Sitz der Stiftung, fühlt sie sich besonders verpflichtet.

Kontakt:
Dr. Jörg Schumacher
Pressesprecher und Bereichsleiter Kommunikation
Goethe-Institut Zentrale
Tel.: +49 89 15921 249
joerg.schumacher@remove-this.goethe.de

Anastassiya Semyonova
Referentin im Bereich Bildungskooperation Deutsch
Goethe-Institut Zentrale
Tel. +49 89 15921 240
Anastassiya.Semyonova@remove-this.goethe.de