Jamtruck geht in die Hände der Stadt

Nach zehnjähriger Förderung durch die Stiftung Mercator übernimmt die Stadt Essen das erfolgreiche Projekt

Pressemitteilung der Stiftung Mercator

Essen, 23.06.2017

Die Stärken von Jugendlichen ausbauen und junge Menschen verschiedener sozialer Schichten aus unterschiedlichen Bildungskontexten zusammenbringen – das ist Ziel des Jamtrucks. Junge Menschen mit und ohne musikalische Kenntnisse sind eingeladen, in dem ausgebauten LKW mit professionellem Tonstudio und Proberaum, eine Band zu gründen. Nach fast zehn Jahren und einer Gesamtfördersumme von 1.731.000,00 EUR blickt die Stiftung Mercator auf eine stolze Bilanz: 344 Bands wurden gegründet, mit 21 Schulen und 15 Jugendeinrichtungen wurde kooperiert und über 30.000 Schüler wurden erreicht.

Heute geht der Jamtruck in die Hände der Stadt Essen und wird weiterhin an fünf Wochentagen vormittags Essener Schulen und nachmittags Jugendeinrichtungen anfahren.

Kulturelle Bildung ist eines der zentralen Anliegen der Stiftung Mercator. Mit ihrer Partnergesellschaft Mutik sowie mit vielen weiteren Projektpartnern werden Konzepte, Studien und Projekte zur Wirkung von kultureller Bildung entwickelt und umgesetzt. Ziel ist es, Kulturelle Bildung als Teil allgemeiner Bildung in Schule besser zu verankern. Mehr u.a. unter: www.mutik.org

 

 

Wir empfehlen Ihnen