Federica Mogherini übernimmt Schirmherrschaft für das Zukunftsforum Türkei Europa

Neues Netzwerk junger europäischer Entscheidungsträger

Pressemitteilung

Essen/Istanbul/Brüssel, 26.05.2015

Die Außenbeauftrage der Europäischen Union Federica Mogherini übernimmt die Schirmherrschaft für das Zukunftsforum Türkei Europa. Mogherini unterstützt damit ein neues Netzwerk junger, europäischer Entscheidungsträger, das sich für eine Stärkung der türkisch-europäischen Beziehungen einsetzt. Das Auftakttreffen des Zukunftsforums Türkei Europa findet vom 30. Mai bis 7. Juni in Istanbul und Ankara statt. Dort diskutieren 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 25 und 38 Jahren mit Experten und Entscheidungsträgern gemeinsame Herausforderungen von Morgen.

Mit Blick auf die Parlamentswahlen in der Türkei kommt dem ersten Zukunftsforum Türkei Europa, das sich mit dem Thema „Neighbourhood in Transition“ befasst, eine besondere Bedeutung zu. Die jungen Führungskräfte aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Medien und Zivilgesellschaft wollen den Austausch zwischen der Türkei und Europa mit neuen Impulsen beleben und die Beziehungen stärken. Die Schirmherrschaft Federica Mogherinis unterstützt die Idee des Zukunftsforums. „Für die zukünftigen Herausforderungen Europas brauchen wir starke Partner. Das Zukunftsforum Türkei Europa ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Kooperation und Zusammenarbeit. Die jungen Führungskräfte durch meine Schirmherrschaft zu unterstützen, ist mir daher ein besonderes Anliegen“, begründet Mogherini ihr Engagement für das Zukunftsforum Türkei Europa.

Mogherini führt mit ihrer Schirmherrschaft einen renommierten Unterstützerkreis an: Ümit Boyner, ehemalige Präsidentin von TÜSIAD und eine der erfolgreichsten Unternehmerinnen der Türkei, sowie Ruprecht Polenz, langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestages und ehemaliger Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, begleiten das Programm als Rektoren. „Wie wichtig Dialog und Kooperation für Europa, die Türkei und Deutschland sind, erleben wir täglich in unserer Stiftungsarbeit. Wir wollen junge Menschen für ein geeintes und handlungsfähiges Europa begeistern. Wir freuen uns sehr, dass Federica Mogherini dieses Anliegen durch ihre Schirmherrschaft unterstützt“, so Michael Schwarz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator.
Ein europäisch-türkisches Netzwerk für die Herausforderungen von Morgen zu etablieren – so lautet das Ziel des Zukunftsforums Türkei Europa. Um es zu erreichen, werden Nachwuchsführungskräfte aus unterschiedlichen Sektoren, Ländern und Regionen Europas zusammen gebracht. Sie erhalten durch einen offenen Dialog Einblicke in aktuelle Fragestellungen verschiedener Themenbereiche. Während des Zukunftsforums haben die Teilnehmer in der kommenden Woche in Istanbul und Ankara die Möglichkeit, aktiv an Diskussionen zur Asyl- und Flüchtlingsproblematik teilzunehmen, führende Akteure aus der europäischen Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft kennenzulernen und selbst Teil eines Netzwerks zu werden, das Europa und die Türkei über das Forum hinaus näher zusammenbringt.
Das Zukunftsforum wird vom Mercator Program Center for International Affairs gemeinsam mit dem türkischen Unternehmerverband TÜSIAD durchgeführt. Es wird von der Stiftung Mercator gefördert und vom European Council on Foreign Relations (ECFR) inhaltlich beraten.

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Annkatrin Kaiser
Projektmanagerin Zukunftsforum Türkei Europa
Mercator Program Center for International Affairs
Tel: +0201 – 365 782 – 15
kaiser@remove-this.mpc-international.org

Wir empfehlen Ihnen