Deutsch-Türkische Jugendbrücke und Nationale Agentur Türkei unterzeichnen Memorandum of Understanding für mehr Schüler- und Jugendaustausch

Pressemitteilung

Düsseldorf/ Ankara, 19.03.2015

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke und die Nationale Agentur Türkei werden sich künftig gemeinsam dafür einsetzen, dass mehr junge Menschen an Schüler- und Jugendaustauschprojekten zwischen Deutschland und der Türkei teilnehmen können. Dafür unterzeichneten sie am Montag in Ankara ein Memorandum of Understanding. „Das ist das Ergebnis eines sehr fruchtbaren Austausches mit der Nationalen Agentur Türkei. Wir haben unsere gemeinsamen Ziele in dieser Erklärung bekräftigt und freuen uns auf nachhaltige Kooperationen, um die Beziehungen beider Länder mit Blick auf ein gemeinsames Europa der Zukunft weiter zu stärken“, sagte Dr. Catharina Dufft, Geschäftsführerin der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke. Mesut Kamiloğlu, Direktor der Nationalen Agentur Türkei, erklärte: „Das unterzeichnete Memorandum of Understanding wird einen Beitrag leisten, die Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen zu stärken und den Schüler- und Jugendaustausch beider Länder weiter voranzubringen.“ Die Nationale Agentur Türkei im Ministerium für EU-Angelegenheiten der Republik Türkei ist für die Umsetzung der EU-Bildungs- und Jugendprogramme zuständig. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine deutsch-türkische Kooperation und eine zivilgesellschaftliche Initiative mit staatlicher Förderung.

Im Memorandum of Understanding bekräftigen beide Einrichtungen, künftig zusammenzuarbeiten, um mehr junge Menschen aus beiden Ländern in den Austausch zu bringen. Dazu gehören unter anderem die gemeinsame und verstärkte Verbreitung von Informationen rund um den bilateralen Schüler- und Jugendaustausch, die Umsetzung von Konferenzen und Austauschprogrammen und die Stärkung von Netzwerken der in der internationalen Jugendarbeit engagierten Einrichtungen und Akteure beider Länder.

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke intensiviert den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch und verbessert mit konkreten Maßnahmen und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator. Die Jugendbrücke stellt Fördermittel für Dritte bereit und finanziert eigene Austausch- und Begegnungsprojekte. Sie hat ein Programmbüro in Düsseldorf und ein Büro in Istanbul in den Räumen des Trägers der Jugendbrücke in der Türkei, der privaten Jugendorganisation Toplum Gönüllüleri Vakfı (TOG, Stiftung Freiwillige der Gesellschaft). Die Jugendbrücke ist zentrale Anlaufstelle im deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch. Diesen fördert sie gemeinsam mit Akteuren aus beiden Ländern.

Mehr Informationen zur Deutsch-Türkischen Jugendbrücke und zur Nationalen Agentur Türkei:
www.jugendbruecke.de - www.genclikkoprusu.org
www.ua.gov.tr