Brücken bauen zwischen Deutschland und China

Bewerbungen für die Zukunftsbrücke - Chinese-German Young Professional Campus 2015 sind ab sofort möglich

Pressemitteilung

Essen, 02.03.2015

Die Zukunftsbrücke - Chinese-German Young Professional Campus bringt vom 10. bis 19. Oktober 2015 Nachwuchsführungskräfte beider Länder in Berlin und München zusammen. Sie bietet Raum, sich untereinander sowie mit Entscheidungsträgern und Experten intensiv auszutauschen und sich nachhaltig für die bilaterale Zusammenarbeit zu engagieren. Das Thema der Zukunftsbrücke 2015 lautet „Towards a Partnership for Innovation“. Ab sofort können sich Interessierte zwischen 28 und 38 Jahren bewerben.

Die Zukunftsbrücke - Chinese-German Young Professional Campus ist ein Projekt der Stiftung Mercator, der BMW Stiftung Herbert Quandt und des Mercator Program Center for International Affairs in Kooperation mit dem Allchinesischen Jugendverband (ACYF). Akademischer Partner des Projekts in China ist die Chinesische Akademie für Sozialwissenschaften (CASS). Während des zehntägigen Programms kommen je 15 deutsche und chinesische Nachwuchsführungskräfte aller Sektoren zu einem intensiven Dialog mit Seminarphasen, Gruppenarbeit und Expertengesprächen zusammen. Das Programm findet im jährlichen Wechsel in China und Deutschland statt.

Unter dem Oberthema „Towards a Partnership for Innovation“ liegt der diesjährige Fokus auf den Chancen und Potentialen einer verstärkten Zusammenarbeit für mehr Innovation. Das Programm knüpft damit an die Idee der deutsch-chinesischen Innovationspartnerschaft an, die im Oktober 2014 im Rahmen der dritten bilateralen Regierungskonsultationen begründet wurde. Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden aktuelle Entwicklungen und Innovationen aus beiden Ländern in den Bereichen Wirtschaft und Technologie sowie Gesellschaft und Politik beleuchten. Als notwendige Grundlage langfristig erfolgreicher Zusammenarbeit werden zudem Fragen der nationalen Kultur und Identität und des interkulturellen Verständnisses zur Diskussion stehen.

Die Bewerbungsphase für die Zukunftsbrücke endet am 30. April 2015.

Nachwuchsführungskräfte zwischen 28 und 38 Jahren aus allen Sektoren können sich bis dahin in einem offenen Auswahlverfahren auf einen der 15 deutschen Plätze bewerben. Die Kosten für die Programmteilnahme inklusive Anreise, Unterkunft und Verpflegung werden übernommen. Der Bewerbungsaufruf und weitere Informationen finden sich auf www.mpc-international.org.

 

Kontakt:


Pressekontakt
Natalie Jurewitz | natalie.jurewitz@remove-this.stiftung-mercator.de | T +49 201 24522-840 Kommunikationsmanagerin Stiftung Mercator

Programmkontakt
Matthias Kaufmann | kaufmann@remove-this.mpc-international.org | T +49 201 365 782-14 Mercator Program Center for International Affairs (MPC)