Achtzehn Studienpioniere starten an der EFH RWL

Profiliertes Unterstützungsangebot mit Schreibwerkstätten und Seminaren zur „Work-Life-Balance“

Pressemitteilung

15.09.2014

Zum Wintersemester 2014/15 nehmen achtzehn Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Nichtakademikerfamilien innerhalb der Initiative „Studienpioniere – Chancengleich und inklusiv“ ihr Studium an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (EFH RWL) auf. Sie haben erfolgreich ein mehrstufiges Auswahlverfahren durchlaufen und erhalten nun ein Stipendium in Höhe von 300 Euro monatlich. Das Stipendium wird einerseits durch die Stiftung Mercator und den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und andererseits durch das Deutschlandstipendium des Bundes zur Verfügung gestellt. An der EFH RWL stehen den Studienpionieren Angebote zur Verfügung, die sie in ihrem Studium besonders unterstützen, wie z.B. Sprechstunden und Kurse in der „Schreibwerkstatt“ oder Seminare zur „Work-Life-Balance“.

Die ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten beeindrucken mit besonderen Biografien. Viele haben trotz ihrer nichtakademischen Umwelt, trotz großer Hürden im bisherigen persönlichen Werdegang erstaunliche Leistungen und besonderes soziales Engagement gezeigt. Sie zeichnen sich durch große Zielstrebigkeit, Widerstandskraft und Begeisterungsfähigkeit aus. Deshalb sollen sie auch zu Botschafterinnen und Botschaftern für junge Menschen aus Nichtakademikerfamilien werden und z.B. in Kooperation mit der Initiative „arbeiterkind.de“ neue „Studienpioniere“ dazu ermutigen, eine akademische Laufbahn einzuschlagen. Das Konzept zielt darauf ab, junge Menschen aus Nichtakademikerfamilien mit und ohne Migrationshintergrund für ein Hochschulstudium zu gewinnen. Als Hochschule für das Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen trägt die EFH dazu bei, Bildungsperspektiven für benachteiligte gesellschaftliche Gruppen zu eröffnen. Die Initiative „Studienpioniere“ der Stiftung Mercator und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft ermöglicht gerade dieser Zielgruppe den Hochschulzugang und eine intensive Begleitung.

Informationen zur Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe RWL: Die Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum ist die größte evangelische Hochschule in Deutschland. Getragen wird die staatlich anerkannte FH von den Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe. Über 2.300 Studierende nehmen gegenwärtig die umfassenden Studienangebote im Sozialwesen und der Gemeindepädagogik wahr. 71 hauptamtlich Lehrende und wissenschaftliche Mitarbeitende sorgen derzeit für ein umfassendes Lehrangebot und eine gute Betreuung der Studierenden.

Weitere Informationen unter www.efh-bochum.de

Ev. Fachhochschule
RWL Pressestelle:

Christine Fernkorn
Immanuel-Kant-Str. 18 – 20
44803 Bochum
Tel.: 0234 / 36901 – 123
Fax: 0234 / 36901 – 100
email: fernkorn@remove-this.efh-bochum.de