Mercator Fellowship-Programm

Stipendienprogramm für Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis

Das Mercator Fellowship-Programm bietet seinen Stipendiaten den Freiraum, sich explorativ und ideenreich einem Forschungs- oder Praxisvorhaben zu widmen.

Zielgruppen:

Mercator Fellows sind herausragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis, die zu spezifischen Fragestellungen mit Bezug zu den Themen und Handlungsfeldern der Stiftung Mercator arbeiten. Das Programm ist für Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten und Disziplinen offen. Einschlägige Erfahrung und Qualifikation in dem zur Bearbeitung vorgeschlagenen Fellowship-Thema werden vorausgesetzt. Ein Mercator Fellowship ist nicht zur Förderung von Studierenden auf Bachelor- oder Masterniveau gedacht. Es wird nicht als Promotions- und Habilitationsstipendium oder Abschlussstipendium, das sich an eine Förderung durch Dritte anschließt, vergeben.

Bewerbungsfrist: Fortlaufend. Bitte beachten Sie, dass die Auswahl mit einer Mindestvorlaufzeit von 4-6 Monaten vor geplanten Beginn eines Fellowships erfolgt.

WOZU?

Impulse für zentrale gesellschaftliche Herausforderungen geben

Wir haben das Mercator Fellowship-Programm 2013 geschaffen, um die seit 2008 erfolgreiche Zusammenarbeit mit Fellows stärker auszubauen. Durch ihr Expertenwissen und ihre ausgezeichnete praktische Erfahrung wirken die Mercator Fellows als wichtige Impulsgeber in unseren Themenfeldern und helfen, Ideen zur Lösung zentraler gesellschaftlicher Herausforderungen zu entwickeln. Wir binden sie nachhaltig in unsere Arbeit ein, sodass sie ihr Expertenwissen und ihre Positionen durch Vorträge und Diskussionen in unsere Netzwerke einbringen können.

WAS?

Das Programm fördert Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis mit Vorhaben, die eine Verbindung mit den Themen der Stiftung aufweisen. Das Fellowship ist mit einem eigeninitiativ entwickelten wissenschaftlichen oder Praxisvorhaben verbunden. Fellows führen dieses in der Regel wahlweise entweder frei oder in einer etablierten Gastgeberinstitution im In- oder Ausland innerhalb von drei bis neun Monaten durch. Die Leistungen im Fellowship enthalten Grundbeträge zur Deckung des Lebensunterhalts und Sachkosten sowie pauschale Nebenleistungen zur Deckung von Reise-, Publikations- und Veranstaltungskosten. 

WIE?

Die Stiftung wählt jährlich bis zu sechs Mercator Fellows aus. Über die Vergabe entscheidet die Geschäftsführung mit ausgewählten Mitgliedern des Beirats. Interessierte Kandidatinnen und Kandidaten wenden sich zunächst an die thematisch zuständige Bereichsleitung, um ihr Vorhaben vorzustellen. Die in dieser Vorauswahl identifizierten Bewerberinnen und Bewerber reichen anschließend ihre Bewerbungsunterlagen ein. Hierzu gehören ein Lebenslauf, ggf. mit Publikationsliste, Arbeitsproben, und eine Projektskizze (zwei bis drei Seiten) in Deutsch oder Englisch. Maßgeblich für die Entscheidung sind die wissenschaftliche und berufliche Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber und die Qualität und Bedeutung ihres Vorhabens für die strategischen Ziele der Stiftung Mercator.

Projektmanager

 Reena James
Reena James
Alumni Managerin
+49 201 24522-69
erran.wnzrf@fgvsghat-zrepngbe.qr

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 1.500.000 Euro Laufzeit: 2013 - 2020