Klima-Macher! International 2014/15

Klimabezogene Projektarbeit von deutschen und chinesischen Schülern und Lehrern

Das Projekt Klima-Macher! International möchte deutsche und chinesische Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren an die Problematik des Klimawandels heranführen. In internationaler themen- und projektbezogener Zusammenarbeit tauschen sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte zu Erfahrungen und Wissen über Klimawandel untereinander aus und können in kleineren Projektgruppen während mehrtägiger Schülerreisen unterschiedliche Eindrücke sammeln.

Zielgruppen:

  • Schülerinnen und Schüler
  • Lehrerinnen und Lehrer

WOZU?

Förderung klimabezogener Projektarbeit an deutschen und chinesischen Schulen

Mit dem Projekt Klima-Macher! International sollen während der dreijährigen Projektlaufzeit jährlich Schüler und Lehrer aus Deutschland und China unter dem thematischen Dach des Klimawandels zusammengeführt und miteinander vernetzt werden. Ziel ist es, chinesische und deutsche Schülerinnen und Schüler für den anthropogenen Klimawandel und Klimaschutz zu sensibilisieren sowie das deutsch-chinesische Schul- und Schülernetzwerk zu stärken.

WAS?

Deutsch-chinesisches Austauschprogramm zur Problematik des Klimawandels

Das Projekt Klima-Macher! International ist ein deutsch-chinesisches Austauschprogramm für Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte, die sich der Problematik des Klimawandels bewusst werden sollen. Anhand themenbezogener Projektarbeit erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über Klimawandel und seine Folgen auszutauschen sowie Wissen und Erfahrungen miteinander zu teilen. Gemeinsam sollen Lösungsansätze eruiert und die eigene Verantwortung erörtert werden. Gemeinsame Projektarbeit und Reisen in das jeweils andere Land helfen dabei, andere kulturelle und länderspezifische Gegebenheiten bezüglich des Klimawandels kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen. Dieser Wissensaustausch und die Entwicklung von Handlungskompetenzen der Schülerinnen und Schüler sowie der begleitenden Lehrkräfte als Multiplikatoren unterstützen dabei die internationale Kooperation.

WIE?

Themenbasierte Projektarbeit, mehrtägige Reisen und Fortbildungsprogramme

Klima-Macher! China beinhaltet themenbasierte Projektarbeit mit je sechs chinesischen und deutschen Partnerschulen, die jährlich auf Basis der eingereichten Konzepte ausgewählt werden. Wichtiger Bestandteil der Arbeit in kleinen Projektgruppen zu konkreten Themen während des Schuljahres sind die jeweils 14tägigen Schülerreisen, von denen pro Schule jeweils eine in das andere Land stattfindet. Fortbildungen und Netzwerktreffen der Lehrer sind weitere wesentliche Bestandteile zur fachlichen und nachhaltigen Qualitätssicherung. Die teilnehmenden, ausgewählten Schulen erhalten finanzielle Förderung und methodische sowie inhaltliche Beratung. Bewerben können sich Schulen in deutsch-chinesischen Schulpartnerschaften im Rahmen der PASCH-Initiative.