Global Diplomacy Lab

Diplomatie von morgen intersektoral denken

Das Global Diplomacy Lab (GDL) ist eine Plattform, durch die sich Diplomaten und Experten aus Nichtregierungsorganisationen mit Mitarbeitern aus Unternehmen, Kulturinstitutionen und Stiftungen austauschen. Im Global Diplomacy Lab suchen sie nach einer neuen und inklusiveren Art der Diplomatie und erarbeiten gemeinsam Handlungsansätze, die über die herkömmliche Politik hinausgehen.

Zielgruppen:

Alumni von

  • Stiftung Mercator
  • Auswärtiges Amt
  • Robert Bosch Stiftung
  • BMW Stiftung Herbert Quandt
  • GIZ Leadership Academy

Die beteiligten Institutionen sprechen ihre Alumni direkt an. Das Programm richtet sich an Nachwuchsführungskräfte aller Sektoren und aller Nationalitäten. Das Auswärtige Amt adressiert dabei vor allem ausländische Diplomaten, fließende Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Die Stiftungen konzentrieren sich besonders auf zivilgesellschaftliche Akteure. Wir als Stiftung Mercator sprechen speziell Alumni aus unseren internationalen Programmen, insbesondere in der Türkei und China, an.

Bewerbungsfrist: Alle Alumni der Stiftung Mercator können sich bis zum 29. Oktober 2018 bewerben.

 

 

WOZU?

Diplomatie öffnen - Über Sektoren hinaus

Globale Herausforderungen und Fragen internationaler Zusammenarbeit sind heutzutage nicht mehr ausschließlich durch Diplomatie und Außenpolitik zu lösen. Neben staatlichen Akteuren spielen Personen der Zivilgesellschaft und Privatleute, die direkt vor Ort handeln, eine immer größere Rolle. Diese Vielfalt möchte das GDL repräsentieren und gezielt auch diese Personen einbeziehen. Ziel ist es, voneinander zu lernen und eine neue Diplomatie jenseits von traditionellen politischen Maßnahmen und Instrumenten zu entwickeln.

WAS?

Vernetzung - Austausch – Diskussion

Die Teilnehmer können sich miteinander vernetzen und sollen gemeinsam netzwerkorientierte, transsektorale und interdisziplinäre Herangehensweisen entwickeln. So entstehen neue Impulse für die Diplomatie. Die Plattform ergänzt mit Diskussionsrunden und Expertengesprächen die bestehenden Programme der Internationalen Diplomatenausbildung des Auswärtigen Amts und der drei fördernden Stiftungen BMW Stiftung Herbert Quandt, Robert Bosch Stiftung und Stiftung Mercator.

WIE?

Stiftungs- und sektorübergreifende Alumniarbeit

Das Globald Diplomacy Lab als Netzwerk wurde 2014 unter der Schirmherrschaft des damaligen Bundesaußenministers Dr. Frank-Walter Steinmeier, heute Bundespräsident, gegründet. Die Alumni werden von den kooperierenden Institutionen angesprochen und können so Mitglied des Netzwerkes werden. Außerdem findet zweimal jährlich ein Lab statt, in dem konkret an Themen gearbeitet und diskutiert wird. Hierfür können sich die Mitglieder des Netzwerks eigenständig bewerben. Für jedes Lab, das weltweit an wechselnden Orten stattfindet, gibt es etwa 40 Plätze.

Projektmanager

 Teresa Spancken
Teresa Spancken
Projektmanagerin
+49 201 24522-747
grerfn.fcnapxra@fgvsghat-zrepngbe.qr

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 300.000 Euro Laufzeit: 2013 - 2020

Zusätzliche Infos

www.global-diplomacy-lab.org




Wir empfehlen Ihnen